Konzerte & Termine

SO BERÜHREND, DASS DIE ZUHÖRER ERGRIFFEN SIND. SO KLANGSTARK, DASS MANCHMAL KONZERTSÄLE BEBEN. DAS ERGEBNIS UNSERER PROBENARBEIT.

Seien Sie bei unserem nächsten Konzert dabei.

Unsere Konzerte im Rückblick.

Rückblick

Krieg und Frieden

Säbelrasseln und Kanonendonner klingen in Haydns „Missa in tempore belli“, wohl 1796 aus Anlass des ersten Koalitionskriegs des feudalen Europa gegen das Napoleonische Frankreich geschrieben. Haydns österreichische Heimat war bedroht. 1797 marschierte Napoleon dann tatsächlich in die Steiermark ein. Wien war erfüllt von Kriegsangst. Völlig neu war damals Haydns Mut, ein so weltliches Thema wie den Krieg zum Thema eines Musikwerks zu machen, das als Teil einer Messe aufgeführt wurde.

mehr lesen

Advent 2018

Weihnachtsstimmung kehrt an diesem besonderen Konzertabend mit dem Chor des Städtischen Musikvereins ein: Lothar Mayer versetzt die Zuhörer mit einem ausgefeilten Advent-Programm in Vorfreude auf den Heiligen Abend. Schwungvoller italienischer Barock macht den Auftakt, eine der berühmtesten Bach-Kantaten „Herz und Mund und Tat und Leben“ unterstreicht anschließend virtuos den festlichen Charakter des Konzerts. Die Kantate „Schwingt freudig euch empor“ geht auf einen Choral Martin Luthers zurück und feiert musikalisch kapriziös und doch leichtfüßig den 1. Advent, den Anfang des lutherischen Kirchenjahres.

mehr lesen

Max Bruch Moses

Er ist einer der großen deutschen Romantiker – und doch kennt man eigentlich nur sein weltberühmtes und herzzerreißendes Violinkonzert in g-Moll, die „Schottische Fantasie“, die er für Pablo de Sarasate konzipierte, und sein Oratorium „Moses“, das in vielem Mendelssohns „Elias“ ähnelt. Der Kölner Max Bruch (1838 – 1920) war einer der angesehensten Komponisten des 19. Jahrhunderts, zugleich Dirigent, Chorleiter, Hofkapellmeister und Musikdirektor.

mehr lesen

Antonin Dvorák: Requiem

Der Komponist war populär und auch diese Uraufführung 1891 ein Riesenerfolg: Antonín Dvořáks künstlerisch sehr anspruchsvolles „Requiem“ hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren, ein üppiges, expressives und zugleich lyrisches Werk. Einen persönlichen Anlass gab es für Antonín Dvořák nicht, als er 1890 das groß angelegte Requiem komponierte. Trotzdem gelang ihm eine konzertante Messe, die den Vergleich …

mehr lesen

Carl Orff: Carmina Burana

Die Alfred-Fischer-Halle war von Anfang an Konzerthalle für den KlassikSommer Hamm. Dann wurde sie zeitweilige Unterkunft für Menschen, die ihre Heimat verließen und nach Hamm flüchteten. Nun kehrt der KlassikSommer zurück und will diese Menschen und in die Musik einbeziehen. Eine Vision für ein Miteinander im gemeinsamen musikalischen Gestalten zu verwirklichen strebt Frank Beermann an, der mit einem Projektchor unter Mitwirkung…

mehr lesen

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Joseph Haydn war schon weltberühmt, als er das Oratorium „Die Schöpfung“ schrieb. Dazu angeregt wurde er in London, wo man ihm einen Text vorlegte, der angeblich Jahre früher für Händel …

mehr lesen

Advent 2016 – „weihnachtlich“

Das „Halleluja“ aus Händels Oratorium „Der Messias“ wurde wohl zum größten Schlager der Musikgeschichte. „Ich glaubte, den Himmel vor mir zu sehen und den allmächtigen Gott selbst …

mehr lesen

Und sonst?

Gemeinsames Musizieren schweißt zusammen. An den Probentagen steht die konzentrierte Arbeit am Werk im Vordergrund. Viel mehr Zeit, als für ein paar Worte an den Neben-Sänger bleibt da nicht.

mehr lesen

Jetzt mitmachen!

LUST, BEIM NÄCHSTEN MAL SELBST AUF DER BÜHNE ZU STEHEN?

Städtischer Musikverein Hamm e.V.