Konzerte & Termine

Samstag, 25. März 2017, 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Hamm

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Die Schöpfung, Teil 1 und Teil 2
Konzert für Trompete und Orchester, Es-Dur
Die Schöpfung, Teil 3

Anna Palimina, Sopran; Tobias Glagau, Tenor;
Horst Lamnek, Bass; Thomas Kiess, Trompete
Philharmonie Südwestfalen Konzertchor des Städt. Musikvereins Hamm, Philharmonischer Chor Siegen,
Leitung: Lothar R. Mayer

Joseph Haydn war schon weltberühmt, als er das Oratorium „Die Schöpfung“ schrieb. Dazu angeregt wurde er in London, wo man ihm einen Text vorlegte, der angeblich Jahre früher für Händel bestimmt gewesen sein soll. Die Schöpfung erzählt die Schöpfungsgeschichte von der Erschaffung der Welt bis zum Erscheinen des ersten Menschenpaares Adam und Eva. Die meisten der durchweg prächtigen Chöre sind „Engelchöre“, die hymnisch Gott loben und danken.

Der Erfolg übertraf die Erwartungen bei weitem und steigerte Haydns Ruhm in bisher unerreichte Dimensionen. Noch heute ist das Werk dank der ausgewogenen Architektur aus effektvoll instrumentierten Chorszenen und intimen, lautmalerischen Naturschilderungen eines der beliebtesten Oratorien der Welt.

Haydns Trompetenkonzert verdankt die Welt dem Hoftrompeter und Instrumententüftler Anton Weidinger. Haydn und Weidinger kannten sich. Haydn war Trauzeuge bei der Hochzeit von Weidingers Tochter. Man sprach über dies und das, und Weidinger berichtete, er habe eine neue Trompete erfunden, die mittels Klappentechnik die leidigen Klang-Probleme der Naturtrompeten im Handstreich löste. Eine Trompete, die plötzlich alle Töne hervorbringen konnte – Haydn war davon ebenso begeistert wie Weidinger und schrieb ihm ein Konzert. Dieses erste Werk für das neue, bahnbrechende Instrument ist bis heute auch das erfolgreichste und meistgespielte Konzert für Trompete überhaupt. Haydn feiert die Trompete, indem er sie Triller und Chromatik, Eleganz und Gesanglichkeit spielen lässt – eine sensationelle Technikshow, die genussvoll Leittöne und Halbtonschritte zelebriert und doch nie technisch, sondern hochmusikalisch und natürlich klingt.

EINTRITT:

Kat. I: 28,40 Euro / 21,80 Euro erm.
Kat. II: 20,70 Euro / 16,30 Euro erm.

Städtischer Musikverein Hamm e.V.